Faustball in Fritzlar – Alles, was Sie wissen müssen

  • Wednesday, May 25, 2022

Den meisten ist Faustball vermutlich aus dem Sportunterricht ein Begriff. Das Spiel wird oft mit Kindern gespielt und wird oft unterschätzt. Faustball ist eine Sportart, die es schwer hat von der Allgemeinheit anerkannt zu werden. Wir haben ein paar Einblicke!

Faustball

Faustball ist eine Sportart mit europäischem Ursprung. Ähnlich wie beim Volleyball versuchen die Spieler, einen Ball über ein Netz zu schlagen. Die aktuellen Faustball-Weltmeister bei den Männern sind Deutschland, das sowohl die Weltmeisterschaft der Männer 2015 als auch die Faustball-Kategorie bei den World Games 2017 gewonnen hat, während die aktuellen Faustball-Weltmeister bei den Frauen ebenfalls Deutschland sind, nachdem sie die Weltmeisterschaft der Frauen 2016 gewonnen haben.

Was sind die Unterschiede zum Volleyball?

Wenn man von Faustball spricht, kommt immer sehr schnell die Parallele zum Volleyball. Beide Sportarten sind aber unterschiedlich. Deswegen haben wir hier nochmal die hauptsächlichen Unterschiede zusammengestellt:

Die wichtigste Regel des Faustballs, auf der das ganze Spiel beruht, lautet, dass der Ball niemals mit der offenen Handfläche geschlagen werden darf. Wie der Name schon sagt, wird der Ball nur mit den Fäusten oder Armen geschlagen. Hier sind einige weitere Grundregeln, die Sie kennen sollten:

Einer der Hauptunterschiede zwischen Volleyball und Faustball ist, dass der Ball nach jedem Schlag abprallen darf. Wenn der Ball jedoch mehr als dreimal auf dem Spielfeld einer Mannschaft aufspringt, wird dies als Fehler gewertet.

Im Gegensatz zum Volleyball haben die Faustballspieler während eines Satzes eine feste Position. Apropos Sätze: Ein Spiel besteht in der Regel aus 5-6 Sätzen, aber je nach den Umständen können auch mehr Sätze gespielt werden.

Das Spielfeld ist im Allgemeinen größer als beim Volleyball. Außerdem variiert die Größe des Spielfelds. Je nachdem, ob es in der Halle oder im Freien gespielt wird. Für das Spiel in der Halle wird ein Spielfeld mit Holzboden verwendet, während das Spiel im Freien auf Rasen gespielt wird.

Eine Besonderheit des Faustballs ist, dass mehrere Mannschaften desselben Vereins oder Landes an einem einzigen Turnier teilnehmen können. Allerdings können die Spieler beider Mannschaften während der Meisterschaft nicht die Position wechseln und müssen in ihrer ursprünglichen Mannschaft bleiben.

Tipp: Um die Regeln und Vorschriften des Faustballs im Detail zu erfahren, können Sie die offizielle Seite der IFA besuchen.

Niemand kann mit Sicherheit sagen, dass Europa der Ursprung des Faustballs ist. Den meisten Internetquellen zufolge geht der Sport bis ins Jahr 240 zurück, als er von einem römischen Kaiser erwähnt wurde.

Nach und nach wurde das Spiel in anderen Teilen der Welt eingeführt und im 18. Jahrhundert als Hobby des Adels populär. In der Neuzeit ist es jedoch ein Wettkampfsport, bei dem alle vier Jahre auch die Weltmeisterschaft ausgetragen wird.

Angesichts der großen Beliebtheit des Faustballsports Ende des 20. Jahrhunderts war es wichtig, einen Dachverband zu haben. Daher wurde 1960 die International Fistball Association gegründet. Alle Länder, die Faustball praktizieren und an der World Tour teilnehmen möchten, müssen sich der IFA anschließen. Zu den Aufgaben der IFA gehört nicht nur die Ausrichtung von Weltmeisterschaften, sondern auch die Regulierung der Gesetze und Regeln des Spiels.

Neben der internationalen Faustball Assoziation gibt es auch noch ein europäisches Pendant: die European Fistball Association. Auf den offiziellen Webseiten der Faustball-Assoziationen können Sie eine Menge Informationen zu anstehenden Events finden. Zusätzlich werden eine Reihe Artikel zu Neuigkeiten im Sport veröffentlicht. Wer sich also über Faustball informieren will, der hat auf den offiziellen Webseiten die besten Chancen.

Faustball wurde weitgehend als Männersport betrachtet, und in den ersten Jahren wurden keine Initiativen ergriffen, um Frauen in den Sport zu integrieren. Mit der Verbesserung der Bedingungen und der Weiterentwicklung des Spiels begannen jedoch auch Frauen, sich aktiv am Faustball zu beteiligen. Im Jahr 1994 wurde die erste Weltmeisterschaft für Frauen organisiert. Deutschland ging als Sieger hervor und hält auch den aktuellen Weltmeistertitel.

Es gibt deutschlandweit einige Vereine, bei denen Sie Faustball spielen können. Im Vergleich zu anderen Sportarten ist das Angebot aber relativ spärlich, deswegen sollten Sie genau schauen, wo es für Sie passt. Wir haben uns auf die Faustball-Vereine in Hessen konzentriert.

In Fritzlar direkt haben Sie die Möglichkeit beim TuS Fritzlar zu spielen. Der Verein bietet ein großes Sportangebot und neben Faustball können Sie auch klassische Sportarten wie Basketball, Fußball oder Tennis trainieren. Sollten Sie Kontakt aufnehmen wollen, können Sie das montags zwischen 14Uhr und 19Uhr und samstags zwischen 10Uhr und 11Uhr.

Es gibt aber noch einige weitere Vereine in Hessen und Umgebung. Wir haben hier noch eine kleine Übersicht weiterer Faustball-Vereine: